Samstag, 18. Mai 2013

[Rezension] Die Einzige



Titel: Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit
Autor: Jessica Khoury
Verlag: Arena
Preis: 17. 99

Wunderschönes Science Fiction Buch, angehaucht mit Thrillerspannung.
Das Mädchen Pia ist perfekt, oder zumindest sagen das alle. Denn sie ist eine Unsterbliche, und dazu die Einzige ihrer Art. Erschaffen, um weitere Unsterblichen zu erschaffen. Doch als sie den geheimnisvollen Eio kennenlernt, zweifelt sie an allem, was sie bis jetzt geglaubt hat.
Das Buch ist sehr detailliert, ich kann mir Little Cam richtig vorstellen, das kleine Dorf im Dschungel. Verworrene Handlungen gehören zu dem Buch, ebenso wie undurchsichtige Charaktere. Onkel Paolo, Tante Harriet und das Geheimnis der Elysia. Übrigens wunderschöne Namen.
Ich liebe die Ich Perspektive, aus der Pia ihre Geschichte erzählt, die Angst dem Leser nahebringt und ich somit bange Stunden während dem Lesen verbringen muss.
Auch das überraschende, und trotzdem nervenauftreibende Ende ist wirklich gut gemacht. Auch die Sache mit den Elysia ...

Am Anfang habe ich nicht gedacht, dass kleine Sachen wie die Ameisen noch eine große Rolle spielen würden, aber die Autorin hat es geschafft, diese DInge einzubauen.
Schade finde ich, dass es keine Informationen darüber gibt, was es mit dem "Brand" auf sich hatte und wieso Pia am Ende ... wird. Meine Hoffnung auf einen zweiten Band wächst :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)