Samstag, 18. Mai 2013

[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman

Titel: Die Rebellion der Maddie Freeman
Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis: 15. 99


Das Erschreckende an diesem Buch ist, dass es wirklich so passieren kann. Eine Welt, gesteuert von Computern, ein digitales Schulsystem, jeder Widerstand wird niedergeschlagen.
Von der ersten Seite an habe ich dieses Buch geliebt. Das Cover mit dem Gesicht dieses Mädchens, das zur Widerstandskämpferin wird. Es ist wundervoll, wie Maddie sich weiterentwickelt, von der unkomplizierten Tochter zu einer Rebellin. Ich finde es schade, dass nicht mehr über ihre rebellische Vergangenheit berichtet wurde, allerdings haben die gegebenen Informationen dazu schon ausgereicht.
Die Welt an sich kann ich mir sehr gut vorstellen, es fehlen nur hin und wieder ein paar Informationen zu den Umgebungen.
Die Handlung ist sehr rasant, aber dennoch klar durchdacht, der rote Faden geht nie verloren, auch wenn man sich manchmal über Maddies Handlungen wundert oder sie hinterfragt. Dennoch ergibt alles am Ende einen Sinn.

Maddies  Beziehung zu Justin ist sehr lebhaft dargestellt, ich habe noch kein Buch gelesen, in dem man sich die Beziehung der Hauptpersonen  so gut vorstellen kann.
Die Charaktere sind einfach super ausgearbeitet und es macht richtig Spaß, die Geschichte mit ihnen zu erleben. Ich weiß allerdings noch nicht richtig, wie die Mutter von Maddie in die Geschichte passt.Einerseits ist sie mit Maddies Vater verheiratet, aber sie scheint das System nicht gutzuheißen. Mal sehen, wie sich das im Laufe der weiteren Bücher entwickelt.

Auch das Ende und die vielen Tagebuchaufzeichnungen von Maddie/ihrer Mutter passen zum Schreibstil der Autorin und dem Roman an sich.
Ich freue mich richtig auf den zweiten Band.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)