Freitag, 7. Juni 2013

[Rezension] Rats

Titel: Rats
Autor: David Fermer
Verlag: Thienemann Verlag
Preis: 14. 90

Ein sehr spannendes Buch, obwohl das Cover nur aus einem Schriftzug besteht.
Ich fange an Anfang an: Der Einstieg in das Buch ist spannend, Ratten überfallen Daniel im Traum.
Ich habe diesen Hauptcharakter von Anfang an gemocht. Unauffällig, still. Kein typische Protagonist.
Die Story entwickelt sich erst sehr langsam, ein roter Faden ist trotzdem erkennbar.

Die Handlung an sich ist gut gelungen, nur relativ schnell erzählt. Mir haben einzelne Details gefehlt, Informationen, Gefühle. Aber vor allem die Gedanken. Das Buch ist nicht leblos, aber es fehlt etwas, damit es lebendiger wird.
Die Charaktere sind sehr für beschrieben, die (äusserlichen) Merkmale werden immer wieder wiederholt und sind deshalb einprägsam. Deswegen kann der Leser sich auch die wichtigsten Personen sehr gut vorstellen.
Die Idee an sich ist sehr gut, allerdings passt der Klappentext nicht wirklich zum Inhalt des Buches. Man erwartet natürlich etwas anderes, wenn man zuerst den Klappentext liest und ist dann vom Buch ein bisschen ... enttäuscht.

Der Schreibstil des Autors passt zu dem Roman, ich finde es gut, dass weder Zeit, noch Ort des Geschehens genannt werden. So hat jeder Leser eine eigene Idee.
Die Idee ist gut umgesetzt, allerdings fehlen mir Hintergrundinformationen. Wieso versteht Daniel sich so gut mit den Ratten? Waren die Ratten nicht irgendwie doch geplant? Auch Ninas Geschichte ist lückenhaft.
Trotzdem ein Buch, das gut zu lesen ist und den Leser fesselt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)