Mittwoch, 10. Juli 2013

[Rezension] Die Time Catcher

Titel: Die Time Catcher
Autor: Richard Ungar
Verlag: cbj
Preis: 14. 99

Ich liebe dieses Buch. Es hat alles, was einen guten Zeitreiseroman ausmacht, vom Cover bis hin zum offenen Ende. Caleb ist ein Time Catcher. Seine Aufgabe: Das Stehlen von Wertvollen Artefakten aus der Vergangenheit.
Ich fange am Anfang an. Das Cover ist sehr schön gestaltet, ich mag das Zusammenspiel der Farben und auch die Schrift, in der der Titel verfasst ist. Diese Schriftart mit den Zeigern passt auch zu den Überschriften der Kapitel.


Der Einstieg ist sehr rasant, Caleb und seine Partnerin Abby befinden sich auf einem catch.  Der Leser wird sofort in das Buch eingeführt, witzige Dialoge lockern die Stimmung immer wieder auf und unterhalten den Leser.
Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Der Autor versteht es, die richtigen Wörter zu verwenden, nicht nur, was das Beschreiben von Personen angeht. Auch kleine Details und Umgebungsbeschreibungen kommen nicht zu kurz, trotzdem wird der Leser nicht mit zu vielen Informationen konfrontiert.

Die Idee ist sehr gut. Ein Buch aus der Sicht von Dieben zu schreiben ist nichts neues, kombiniert mit den Zeitreisen ist es aber fantastisch. Die genauen Recherchen des Autors z.B. wer das erste Foto der Welt gemacht hat, sind faszinierend und füllen das Buch somit mit etwas Realität.

Die Handlung hat immer einen roten Faden, logische oder grammatikalische Fehler sind mir nicht aufgefallen. Der Autor hat immer ein Ass im Ärmel. Der Leser denkt, die Handlung sei klar, dann aber nimmt sie eine völlig andere Wendung. Gerade in Bezug auf den Boss und den arroganten Gegner von Caleb bezogen trifft das sehr oft zu.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Caleb erscheint für sein Alter sehr erwachsen, auch Abby und die anderen Catcher benehmen sich nicht so, als wären sie erst 12 oder 13.
Jeder Charakter hat seine eigenen Eigenschaften und Facetten, die in die Handlung mit einfließen. Vor allem Mario ist mir rätselhaft, ebenso wie Onkel.

Das Ende kommt der abrupt und ich war überrascht, dass das Buch schon so schnell vorbei war. Die Art, wie es geendet hat, hat mich sehr überrascht. Es hat allerdings sehr zum Buch gepasst. Ich freue mich auf den nächsten teil und darauf, dass Caleb sein Abenteuer weiterlebt.


Ich danke
und 
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)