Mittwoch, 18. Juni 2014

PROJECT 'READING LOG': GONE - Michael Grant

Hallo meine Lieben
Ich habe schon sehr lange nichts mehr gepostet, obwohl ich es ja eigentlich versprochen habe. Und das hat auch einen bestimmten Grund.
Unsere Englischlehrerin hat sich etwas Raffiniertes für die vierte Klassenarbeit einfallen lassen:

"Each of you has to pick an English book (...) It is your job to ...
- get hold of an English book (...)
- read the book ☺
- write a reading log
- write a 300-word argumentation "Why you MUST read the book / Why you NEEDN'T read this book"
(...)."

Auf Deutsch also kurz zusammengefasst: Buch lesen, Lesetagebuch verfassen, eine Argumentation schreiben wieso man das Buch (nicht) lesen sollte!



Nun, ich habe in meiner Schulzeit schon mehrere Lesetagebücher verfasst, davon auch ein paar auf Englisch, aber mittlerweile macht es mir keinen Spaß mehr. Dieses simple Prinzip "Buch lesen, Meinung schreiben, Kapitel zusammenfassen" - davon habe ich die Schnauze voll.
Also habe ich mir ein neues, etwas anderes Konzept überlegt - das sich bei meinem gewählten Buch auch sehr gut anbietet.
1. Stelle dir vor, du bist eine Person in diesem Buch, die du selbst individuell gestalten kannst. Diese Person ist bei allen Ereignissen dabei und erlebt alles mit.
2. Verfasse das reading log in Form eines richtigen Tagebuches, also jeden Tag beschreiben, seine Meinung dazu äußern etc. Es wird dabei nicht Kapitelweise gearbeitet, sondern Tageweise. Das bedeutet, jeder einzelne Tag, den die Protagonisten erleben, wird auch von mir erlebt.
3. Lege Steckbriefe der Charaktere an, beurteile die Handlungen des Protagonisten, schreibe Briefe an die Charaktere und und und.
Meiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt.

Nun aber erst einmal zu meinem gewählten Roman:

Ich habe GONE von Michael Grant gewählt, da ich ...
1. das Buch schon auf Deutsch gelesen habe und es mir total gut gefallen hat
2. die Idee, dass alle Jugendlichen über 15 Jahren verschwinden, sehr interessant finde
3. totaler Michael Grant Fan bin

Das Buch ist in Kapitel eingeteilt, allerdings gibt es unter jedem Kapitel eine Zeitanzeige. Diese startet bei 299h und 54min und endet - logischerweise - beim letzten Kapitel bei 00h 00min.
Diese Besonderheit habe ich mir genommen und damit die einzelnen Tage in Abschnitte eingeteilt, sodass ich am Ende bei 12 Tagen angekommen bin.

Mein erster Schritt: eine Mindmap erstellen, in der ich alle meine Ideen, Notizen oder einfach Inspirationen eintrage.
Doch das war noch lange nicht alles. Ich wollte meinen Reading Log zu etwas ganz besonderem machen und ihn auch angemessen "verpacken". Keine 0/8/15 DIN A4 Blätter, einen Schnellhefter und gut ists.
Die Suche nach einem geeigneten Hefter, 
Block oder Büchlein hat mich einige Mühe gekostet, doch letztendlich bin ich dann doch fündig geworden. Und ich muss sagen, die 8€ haben sich wirklich gelohnt.
Die eingefügten Ornamente sind wunderschön und auch die Farbe ist speziell: sehr leuchtend und doch nicht aufdringlich. Die künstlichen Kratzer auf dem "Cover" geben dem Notizbuch den Used-Look, was ich bezwecken wollte.
Obwohl der Roman GONE im 21. Jahrhundert spielt soll es so aussehen, als ob das Tagebuch gerade erst gefunden worden ist.

Mittlerweile arbeite ich seit über zwei Wochen an diesem Projekt und habe das Buch inzwischen über fünf Mal komplett durchgelesen. Und es ist immer noch so gut, wie beim ersten Mal.
Die meisten Notizen sind gemacht, alles muss noch in einen Text umgewandelt, in die Ich-Perspektive gebracht und in das Diary geschrieben werden. Das Projekt macht total viel Spaß und ich überlege fast 24/7, was ich noch besser machen kann oder verändern will. Es soll 100% perfekt sein und genauso sein, wie ich es mir selbst vorgestellt habe. Deswegen arbeite ich auch seit ungefähr zwei Wochen daran. Und diese Zeit nehme ich mir gerne ☺
Jetzt meine Frage an euch:

Soll ich euch an der Entstehung teilhaben lassen und euch das fertige Reading Log zeigen?

Reizen würde es mich auf jeden Fall, aber ich bin auf eure Meinung gespannt :)

Liebe Grüße und noch eine schöne Restwoche
Sophia ♥



Kommentare:

  1. So etwas ähnliches haben wir auch gemacht (Wie ist es gelaufen?). NUr das wir statt der Argumentation ein paar Aufgaben zu erledigen hatten und uns nicht aussuchen durften, was wir lesen, sondern einfach ,,The curious Incident of the Dog in the Night-Time" vor die Nase gesetzt bekommen haben. Da wäre mir viel dazu eingefallen, wieso man es nicht lesen sollte... Und,w ie viele Stunden hast du gebraucht, um das ganze zu machen?

    AntwortenLöschen
  2. Tja... ich habe jetzt erst gesehen, das der Post weitergeht:). Wie viele Seiten hast du geschrieben? Das ist ja ein wahnsinnsaufwand und wahnsinnig intelligent... Viel besser (und schwerer zu meistern) als die eigentliche Aufgabe. Durftest du das ganze so machen? mein Lehrer hätte das nämlich eher nicht gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wurde alles mit der Lehrerin abgesprochen :) Ich habe ungefähr 95 von diesen kleinen Seiten geschrieben und es hat ca. 2 Wochen gedauert, jeden Tag zwei bis drei Stunden (die Zeit vom Lesen nicht mit eingerechnet ;)). Ich habe eine 1- bekommen und bin total glücklich damit :) Das - habe ich nur wegen der Präsentation. leider hat sich die Klasse nur mäßig beteiligt und so konnte ich es auch nicht so gut vortragen :)
      Meine Klassenkameraden haben mich für verrückt erklärt und es hätte auch in die Hose gehen können, aber mir hat es Spaß gemacht :) Gerne wieder.

      LG Sophia

      Löschen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)