Sonntag, 17. August 2014

[Rezension] Gelöscht - Teri Terry

Titel: Gelöscht
Originaltitel: Slated
Autor: Teri Terry
Verlag: Coppenrath
Preis: 17.95
429 Seiten
Wertung: 5/5 Federn










„Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated.
Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern?
Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und begreift allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?“ (Copyright Coppenrath)

Ich bin überwältigt. Während des Lesens habe ich gelacht, getrauert, war geschockt. Dieses Buch hat unglaublich viele Emotionen in mir freigesetzt, allein mit Worten.
Die Handlung ist fantastisch, sehr fantasievoll, detailliert und etwas total Neues. Kyla wurde geslated – das heißt, ihr wurde eine zweite Chance gegeben, ein neues Leben, nachdem sie etwas Schlimmes getan hat. Sie trägt ein sogenanntes Levo, das ihre Gefühle überwacht und einen Kurzschluss verursacht sobald sie versucht, jemanden zu verletzen.
Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite, immer wieder kommen neue, unerwartete Wendungen. Sie trifft auf neue Personen, muss ins Krankenhaus etc.
Diese Unvorhersehbarkeit ist fantastisch und macht die Handlung abwechslungsreich und interessant.
Der Schreibstil ist detailliert, sodass der Leser wirklich in Kylas Welt hineinversetzt wird, man jedoch noch genug Spielraum für eigene Gedanken und Ansichten hat.

Die Charaktere sind alle sehr verschieden und machen im Buch eine Veränderung durch. So wird Kyla von einem verunsicherten Mädchen, das alles neu erlernen und entdecken muss, zu einer starken Frau; der coole Ben zu einem manipulierbaren Jungen und die Ärztin Dr. Lysander von einer Aufsichtsperson zu einer Vertrauten. Manche Entwicklungen gehen schneller, andere langsamer, aber niemand bleibt unverändert.
Kyla selbst lässt den Leser sehr viel an ihren Gedanken und Gefühle teilhaben, obwohl sie im Laufe des Buches lernt, nach außen hin ein Pokerface aufzusetzen.
Ben ist am Anfang schwer zu durchschauen, am Ende haben mich seine Motive schockiert und sein Charakter verändert sich von Grund auf.

Die Welt, in der Kyla lebt, ist zwar nicht geprägt von Überwachung, aber von Ordnung. Opfer von Gewalttaten oder auch Täter werden geslated, ihnen werden die Erinnerungen genommen und sie bekommen die Chance ein neues Leben zu beginnen. Die Maßnahmen sind strikt, aber authentisch beschrieben und nachvollziehbar. Die Autorin schafft es mit einer klaren Struktur, den Leser auf ihre Seite zu ziehen und ihn an dieser Welt teilhaben zu lassen.

Ein Roman der Meisterklasse, der authentisch geschrieben ist und mich sehr berührt hat. Eine klare Leseempfehlung und ich hoffe, dass der zweite Band genauso gut ist.


Weitere Bände:
Gelöscht
Zersplittert
Vernichtet



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)