Freitag, 31. Oktober 2014

Was ist passiert? Was steht an?

Was ist passiert?
Eine Menge. Die Sommerferien habe ich mit Lesen verbracht, wir waren für eine Woche an der Ostsee. Die Schule hat wieder begonnen und ich habe meinen Stundenplan bekommen. 34h-Woche, vier Mal Mittagsschule. Eigentlich geht es total, vor allem, weil ich immer genug Zeit dazwischen habe. Und ich habe das Gefühl, dass ich weniger Stress als letztes Schuljahr habe.
Jetzt sind Herbstferien und ich habe bemerkt, dass ich seit Ewigkeiten nicht mehr gebloggt habe. Ich möchte ehrlich sein: Mir hat vor allem die Motivation gefehlt. Vorgefertigte Rezensionen sind noch vorhanden, allerdings alle von Hand geschrieben. Und ich habe zur Zeit keine Lust, sie abzutippen. Sorry :/
Außerdem habe ich mich um meinen Roman gekümmert, ihn verschiedenen Testlesern geschickt. Vor allem den Plot bzw das neue Ende, das noch geschrieben werden muss.
Ich liste jetzt einfach mal die Bücher auf, die ich in letzter Zeit so gelesen habe:
- Alex Rider (auf englisch): 1-6
- Agnes
- Gods of Manhattan
- Helden des Olymp 1
- Nacht ist der Tag
- Perfect Copy - Die zweite Schöpfung
- Ruhm
- Untot 1
- Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
- Das also ist mein Leben
- Spiegelschatten
... und weitere, die ich bestimmt vergessen habe :D

Was steht an?
Mein Blog war am Anfang dazu da, meinen Roman zu promoten und meinen Schreibprozess festzuhalten. Ich habe gemerkt, dass ich mir selbst viel zu viel Druck aufgebaut habe. Ich wollte genauso viele Follower haben wie alle anderen, wollte jedes Buch rezensieren, das ich in die Finger bekomme und habe dabei den Spaß vergessen. Mein Blog ist zu etwas geworden, was nicht geplant war: Einem Rezensionsblog. Und das Schreiben habe ich die ganze Zeit außen vor gelassen.
Das wird sich jetzt ändern.
Die Rezensionen bleiben, allerdings werde ich sie nicht regelmäßig, sondern nach Lust und Laune einstellen. 
Es wird mindestens einmal im Monat ein Update zu meinem Roman geben, etwas aus meinem Leben etc.

Ich möchte mich nicht von der breiten Masse beeinflussen lassen, die nur Bücherblogs lesen. Bücherblogs sind toll, versteht mich nicht falsch, ich lese sie selbst sehr gerne. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass das nichts für mich ist. Ich hoffe, ihr könnt das verstehen.
_____________________
Das war jetzt ein etwas nachdenklicherer Post von mir.
Hoffentlich fröhlichere werden bald folgen :)

Stay strong,
Sophia ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)