Sonntag, 11. Oktober 2015

Hello October!

Quelle: pixabay.com

Die Zeit ist wie im Flug vergangen und schon steht der Oktober vor der Tür. 
Die Tage werden kürzer, die Sterne am Himmel leuchten heller und die Blätter der Bäume leuchten noch einmal in all ihren Farben, bevor sie verschrumpeln wie Rosinen.
Oktober bedeutet aber auch, dass die Schule wieder angefangen hat. Ich bin in meinem letzten Schuljahr und es sind nur noch sechs Monate bis zum Abitur, acht Monate, bis ich die Schule für immer verlasse.
Und dann?
Ich habe einiges geplant, aber noch nichts ist sicher, weswegen ich das in einem anderen Post ausführlich erzählen will. Ich möchte reisen, die Welt entdecken, schreiben, neue Freunde finden. Frei sein. Das bringt es so ziemlich genau auf den Punkt.

Was hat sich schreibtechnisch bei mir getan?
Aus dem Fantasy-Einzelband ist eine komplette Trilogie geworden. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte zu kurz und knapp erzählt wird, weswegen der erste Band drei Jahre vor den Ereignissen des dritten Bandes spielt. Trotzdem habe ich den dritten Band zuerst geschrieben und sitze jetzt am ersten Band, habe den Plan, ihn bis Ende des Monats fertigzuschreiben und beim NaNoWriMo im November den zweiten Band zu schreiben.
Es ist das erste Mal, dass ich eine komplette Trilogie schreibe und ich stehe vor einigen Herausforderungen. Dadurch, dass ich einen detaillierten Plot habe, wurden Logikfehler schon im voraus ausgemerzt und eigentlich reicht es, wenn ich mich am Plot entlanghangele. Aber wie das mit dem Schreiben halt so ist: Das Gehirn möchte noch weitere Szenen einbauen und deswegen dauert alles doppelt so lange ;)

Lesetechnisch?
Ich komme nur noch wenig zum Lesen, leider. Meistens muss ich mich zwischen lesen und schreiben entscheiden und wähle dann letzteres. Zur Zeit lese ich zu Recherchezwecken "Wunderbarer Sternenhimmel" von Helmut Hornung. Sehr schönes Buch über das unendliche Weltall.
Zeitgleich habe ich mir "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer ausgeliehen und schon nach den ersten Seiten habe ich mich in das Buch verliebt. Vielleicht gibt es dazu auch wieder eine Rezension, wer weiß :)

Was steht im Oktober an?
Die Frankfurter Buchmesse am 17. Oktober. Es ist das erste Mal, dass ich auf eine Buchmesse gehe und ich freue mich schon wahnsinnig, bin aber gleichzeitig auch total überfordert: Zu viele Termine, zu viele Signierstunden, die ich besuchen will.
Aber bei einem Treffen bin ich auf jeden Fall anwesend: das Schreibnachttreffen um 11 Uhr. Vielleicht sehen wir uns ja dort.

Genießt den restlichen Tag und die Sonne, sofern sie bei euch scheint.
Man liest sich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne könnt ihr mir Kommentare hinterlassen. Für Kritik, Wünsche oder Anregungen bin ich offen :)